Scio Bad Aiblinger Moorbad, 1000ml

16,95 € *
Inhalt: ab je 1 l

*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Im letzten Monat 13-mal verkauft
Gesamtpreis:  €16,95 € *
  • 600107
  • 4021269124159
  • 05006424
  • 30.04.2022
  • 12700139
  • Nicht anwenden bei Herz- und Kreislauferkrankungen, Entzündungen, offenen Wunden und bei Kleinkindern!
Frisch aus dem Bad Aiblinger Moor in Bayern für ein guttuendes Moorbad Medizinisches... mehr
"Scio Bad Aiblinger Moorbad, 1000ml"

Scio Naturmoor Pflege

Frisch aus dem Bad Aiblinger Moor in Bayern für ein guttuendes Moorbad

Medizinisches Moorbad zur Wärmebehandlung. Zur Unterstützung der Behandlung von rheumatischen Erkrankungen und chronischen Beschwerden im Bewegungsapparat.

Bei der Humifizierung, das bedeutet bei der Umwandlung der Pflanzenbestandteile im Moor, entstehen einzigartige Inhaltsstoffe, wie z.B. die Huminsäure. Durch besondere Herstellungsverfahren werden die Moorbestandteile so aufbereitet, dass nur die wertvollen Inhaltsstoffe in das Scio Bad Aiblinger Moorbad einfließen.

Das medizinisch wertvolle Moor für das Bad Aiblinger Moordbad wird aus der unteren Schicht, dem Schwarztorf, gestochen. Es ist bekannt für seine hervorragenden thermischen Eigenschaften. 1000 ml Moorbad reichen für 4 Vollbäder.

Für Sie mit Liebe gefertigt

Vor der Verarbeitung wird das frisch gestochene Bad Aiblinger Moor von Steinen und kleineren Ästen befreit. Das gereinigte Moor wird mit Wasser angereichert und zu einem luftigen Brei gerührt. Anschließend wird der Brei direkt in die Packung abgefüllt.

Wer oder was ist "Scio"?

SCIO (= ich weiss) von lat. scire bedeutet Wissen, Verstehen, Können. 

Wir von Scio verstehen uns als Dienstleister für Gesundheit und Umwelt. Unser umfangreiches Wissen der Phytotherapie fließt seit Jahrzehnten in die Entwicklung bioaktiver Rezepturen. Dabei verbinden wir traditionelles Wissen über die Anwendung von Pflanzen, Kräutern und Mineralstoffe aus Europa mit positiven Erfahrungen aus anderen Kulturkreisen. Unser Ziel ist es natürliche Gesundheitsprodukte anzubieten, die in vielen Lebenslagen unterstützen sollen.

Beste und gleichbleibende Qualität für unsere Produkte zu sichern ist eine Grundvoraussetzung, die wir durch erstklassige Rohstoffe und den behutsamen Umgang mit Mensch und Natur erfüllen. Unser Können fließt auch bei der Herstellung in den nachhaltigen Umgang der Ressourcen und in die Verwendung von neuen Technologien.

Unser Beitrag zur Umwelt

  • Produziert nach den Anforderungen der kontrollierten Naturkosmetik, frei von synthetischen Duft- und Farbstoffen, Mineralölderivaten und PEG (Polyethylenglycol).
  • Verpackungen wie Alutuben und Tuben mit Airfill-System ermöglichen eine optimale Restentleerung und Ressourcenverwertung. Beim Druck auf die Tube wird keine Luft angesaugt. Dadurch wird eine höhere Stabilität des Inhalts gewährleistet (geringere Verkeimung als bei einer Abfüllung im Tiegel.)
  • Wir verwenden zertifiziertes FSCMix Papier, das aus nachhaltiger Waldwirtschaft kommt.
  • Unsere Produkte können vollständig entsorgt werden.

Scio Naturmoor Bad Aibling

Informationen zum Naturmoor

Seit circa 200 Jahren wird das Naturmoor medizinisch angewendet. Der Schwarztorf der Hochmoore hat sich zum größten Teil aus ehemals organischen Substanzen, wie z.B. Pflanzen, entwickelt und ist therapeutisch effektiver als Weißtorf.

Bad Aiblinger Heilmoor das balneologisch untersucht ist, wird vorwiegend zur unterstützenden Behandlung von rheumatischen Beschwerden, Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen und Verspannungen eingesetzt. Hilfreiche Inhaltsstoffe wie z.B. die nützliche Huminsäure dringen bei der Moortherapie intensiv in die Haut ein. Moor spendet viel Feuchtigkeit und pflegt gereizte und empfindliche Haut. Die Moorinhaltsstoffe weisen eine antibakterielle, antivirale und entzündungshemmende Wirkung auf. Insgesamt betrachtet hat Moor physikalische, biochemische und thermische Anwendungsmöglichkeiten. Mineralstoffe wie z.B. Fango können daher nie die Wirkung von Naturmoor erreichen.

Die Renaturierung der Moorgebiete ist in den Bad Aiblinger Abbaugebieten seit vielen Jahren ein fortlaufender Prozess. Verbrauchtes Bademoor wird wieder in die Natur zurückgeführt und das dazu gemischte Wasser über ein Filtersystem abgeleitet. Moore sind zudem wertvolle Kohlenstoff und Nährstoffsenker. Sie reduzieren die für uns klimarelevanten Gase wie CO2, Methan und Stickoxide. Bereits nach wenigen Jahren entwickelt sich auf diesen Flächen die ursprüngliche Vegetation wieder, wie z.B. Birken- und Föhrenwälder, Heidekraut oder Wollgras.

Füllmenge (Volumen): 1000 ml
Geschenkartikel: Ja
Hergestellt in: EU (Deutschland)
Marke: Herbaria, Scio
Pflege: Badezusatz, Wärme- und Kältetherapie
Produktgruppe: Badezusatz, Medizinprodukt
Zielgruppe: Erwachsene
Verfügbare Downloads:

Herstellerkontakt: Herbaria Kräuterparadies GmbH, Hagnbergstraße 12, 83730 Fischbachau, Deutschland / SALUS Haus Dr. med. Otto Greither Nachf. GmbH & Co. KG, Bahnhofstr. 24, 83052 Bruckmühl, Deutschland

Die Herbaria Kräuterparadies GmbH gehört zu den ersten Lieferanten der Naturkostszene und aktiven Gründungsmitgliedern des ersten Bundesverbandes Naturkost Naturwaren e. V. (BNN). Noch heute zählen Naturkostläden und Bio-Märkte zu unseren Hauptkunden, aber auch der Feinkosthandel, ökologische Wiederverarbeiter und die Gastronomie schätzen die hochqualitativen Herbaria-Produkte seit vielen Jahren. Mit der Gewürzlinie „Bio-Feinschmecker“ sind wir seit Februar 2006 einer der wenigen Anbieter von Gourmet-Produkten in der Bio-Branche, die hochwertige Ernährung und hohe kulinarische Ansprüche zusammenbringen.

Gut 200 Herbaria-Produkte findet man bundesweit in über 4000 Naturkostläden und Reformhäusern. Das mittelständische Unternehmen hat derzeit 27 Mitarbeiter, die Geschäftsführung der Herbaria liegt in den Händen von Inhaber Otto Greither und Erwin Winkler (Geschäftsführung).

Sehr wichtig ist es uns, die Verbraucher dafür zu sensibilisieren, dass der Bio-Markt ein Individual- und kein Massenmarkt ist. Wir pflegen Beziehungen zu kleinbäuerlichen Erzeugern in Deutschland, Europa und der restlichen Welt.

Herbaria

Herbaria: Kräuterwissen seit 1919

Die Firma Herbaria wurde im Jahr 1919 als Kräuterfirma zur Heilmittelherstellung gegründet. Herbaria Markenprodukte im Heilmittelbereich wie der 6er Tee nach Eva Aschenbrenner, eine große Palette Heilkräutertees und Produkte der Herbasana Naturdrogerie basieren so auf einer langen Tradition und viel Erfahrung und sind in allen Bio-Läden zu finden.

Ab 1981 beliefert die Herbaria die ersten Naturkostläden als Spezialist für ökologische Tees, Kräuter und Gewürze. 1987 engagiert sich das Unternehmen als aktives Gründungsmitglied des ersten Bundesverbandes Naturkost Naturwaren e. V. (BNN) und entwickelt diesen bis heute mit weiter. Das gemeinsame Anliegen lautet: "Gesunde, vollwertige und naturbelassene Lebensmittel". Die äußerst strengen Richtlinien des Verbandes berücksichtigen nicht nur den ökologischen Anbau, sondern auch eine umweltverträgliche, schonende und möglichst geringe Verarbeitung der Rohstoffe.

Aufgrund einer stetig wachsenden Nachfrage nach den bekannten und bewährten Bio-Produkten von Herbaria braucht das oberbayerische Unternehmen am Schliersee immer mehr Platz. Der Umzug nach Fischbachau am Fuße des Wendelsteins in die größeren Räumlichkeiten einer ehemaligen Brotfabrik erfolgte schließlich im Jahr 2000.

Herbaria

Aktiver Umweltschutz

Mit der Herstellung von Lebensmitteln und dem Kauf von ökologisch erzeugten Produkten übernehmen wir und unsere Kunden langfristig Verantwortung für die Natur und das Klima unserer Erde. Wir unterstützen nachhaltige Anbau- und Weiterverarbeitungsformen, die natürliche Kreisläufe erhalten, die Ressourcen Boden, Wasser und Energie schonen und die Artenvielfalt fördern.

Qualität

Unsere Produkte tragen das Bio-Siegel der Europäischen Union. Eine ausgewiesene, transparente und nachprüfbare Qualität ist somit das Merkmal unserer ökologisch erzeugten Produkte. Dies beinhaltet beispielsweise den prinzipiellen Ausschluss von bestrahlten oder gentechnisch veränderten Rohstoffen und den völligen Verzicht auf chemische Konservierungsstoffe. Als Mitbegründer und engagiertes Mitglied des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren e. V. (BNN) liegen unsere firmeneigenen strengen Qualitätskriterien jedoch noch weit über den gesetzlichen Standards.

(Schwarztorf) Badetorf* aus Bad Aiblinger Moor (70 %), Wasser. mehr
Inhaltsstoffe (Schwarztorf) Badetorf* aus Bad Aiblinger Moor (70 %), Wasser.
Moor: ein reines Naturprodukt Moor – ein alter Naturrohstoff mit vielfältigen... mehr

Naturmoor Bad Aibling

Moor: ein reines Naturprodukt

Moor – ein alter Naturrohstoff mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten prägt seit vielen Jahren das Gesundheitsbewusstsein der Menschen. Rund um Bad Aibling, dem ältesten Moorheilbad Bayerns, befindet sich eines der größten und gesund wachsenden Hochmoorgebiete in Deutschland.

Alle Moore in Deutschland stehen unter strengem Naturschutz. Denn sie sind ein einzigartiger Lebensraum für viele seltene Pflanzen und Tiere. Typische Moorlandschaften sind geprägt von Birken, Sonnentau, Torfmoos, Rohrkolben sowie seltenen Libellen und Froscharten. Der Begriff Moor bezeichnet wissenschaftlich gesehen das gesamte landschaftliche Feuchtgebiet, während der daraus gewonnene Rohstoff Torf genannt wird. In der Umgangssprache wird der heilende Naturstoff aber auch als Moor bezeichnet.

Ein gutes Moor braucht seine Zeit...

Die meisten heute noch erhaltenen Moore haben ihren Ursprung in der Nacheiszeit, also vor ca. 10.000 Jahren. Das geschmolzene Eis hinterließ große Feuchtgebiete, in denen sich abgestorbene Pflanzenreste zu Torf entwickelten. Die „Koller Filzen“ in Bad Aibling ist eines der größten intakten Hochmoorgebiete Deutschlands. Schon seit 1838 wird der wertvolle Naturstoff zu Mooranwendungen genutzt. Dabei verwendet man ausschließlich den wertvollen Schwarztorf, darunter versteht man die unteren schwarz-braunen Schichten des Moores.

Renaturierung der Moorflächen

Aufgrund der extremen Verhältnisse mit dauernder Vernässung, saurem Bodenwasser und der Nährstoffarmut können fast nur sensible pflanzliche oder tierische Spezialisten – darunter viele gefährdete Arten der Roten Liste – überleben.
Viele Pflanzen, wie Spirke (allgemein bekannt als Moor-Bergkiefer), Wollgras und Sumpfhaarstrang oder der “fleischfressende” Sonnentau kommen nur hier vor. Darüber hinaus nutzen Kreuzotter oder Libellen, z.B. die Große Moosjungfer und der Hochmoorgelbling das Moor als Lebensraum. Dennoch gibt es bedauerlicherweise viele ausgebeutete Moore, die dadurch an Ihrem Wert für die Natur als Lebensraum für bestimmte Tierarten und als Kohlenstoffsenker deutlich einbüßen mussten.

Deshalb sehen wir uns in der Verantwortung unser Moorgebiet, besonders zu schützen und nachhaltig zu bewirtschaften. In ganz Bayern werden über 150 Moore renaturiert. So fördern auch wir die Renaturierung unseres Moorgebiets, wodurch die nährstoffarmen Verhältnisse wiederhergestellt und die Moorflächen kontinuierlich vernässt werden. Dadurch gewährleisten wir, dass das Moor auch in Zukunft als wertvolle Kulturlandschaft und Rohstoffressource erhalten wird.

Scio Bad Aiblinger Moorgebiete

Moorheilkunde hat Tradition

Früher waren Mooranwendungen ein Privileg der Adelskreise. Nur wenige hatten die Möglichkeit, in den Genuss der gesundheitsfördernden Eigenschaften des Moores zu kommen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts entstanden Moor-Kurorte, wie zum Beispiel Bad Aibling, die sich auch heute noch großer Beliebtheit erfreuen. Die Moortherapie ist heute kein Privileg der Adelskreise mehr – jeder kann sich die Scio® Bad Aiblinger Moorprodukte nach Hause holen und komfortabel anwenden. Zur Wärme- oder Kältetherapie gibt es Moorkissen in verschiedenen Größen.

Besonders wertvoll: Huminsäure

Viele Mooranwendungen nutzen nicht nur die hervorragenden thermischen Eigenschaften, sondern lassen die Inhaltsstoffe des Moores auf den Organismus einwirken. Eine große Bedeutung kommt dabei den Stoffen zu, die bei der Humifizierung, das bedeutet bei der Umwandlung der Pflanzenbestandteile im Moor, entstehen. Unter Luftabschluss entwickeln sich Pflanzenreste, darunter auch viele Heilkräuter, zu Moor, das man sich daher wie eine Art Konzentrat aus gesundheitswirksamen Pflanzenbestandteilen vorstellen kann. Mit Moorkompressen, Moorbadezusätzen und Moorsalben können die Wirkstoffe des Moores direkt über die Haut aufgenommen werden. Der natürlichen Huminsäure werden unter anderem die entzündungshemmenden Eigenschaften des Moores zugeschrieben.

Die Vielfalt der Einsatzbereiche

Bei einer Vielzahl von Beschwerdebildern kann Moor als alleinige Therapie oder als ergänzende Behandlungsmaßnahme eingesetzt werden. Bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie zum Beispiel Gelenk- und Rückenschmerzen, Rheuma oder Arthrose, aber auch bei Hauterkrankungen, Frauenleiden und Erkrankungen der inneren Organe wirken die Anwendungen schmerzlindernd und regen den Heilungsprozess an.

Moorbad-Anwendung: mehr

Moorbad-Anwendung:

Verwendungshinweise   Bitte lesen Sie aufmerksam die folgende Anwendungsempfehlung!... mehr

Verwendungshinweise

 VerwendungshinweiseBitte lesen Sie aufmerksam die folgende Anwendungsempfehlung!

Anwendung

  • nach ärztlicher Empfehlung oder 2 mal wöchentlich, nach 10 Bädern 4 Wochen aussetzen
  • Dosierung:
    • Vollbad 1/4 Liter
    • Sitzbad 1/8 Liter
    • Hand- oder Fußbad 1/16 Liter
  • Badetemperatur 38°C bis 42°C (Kontrolle mit Thermometer!)
  • Badezeit 10 bis 30 Minuten
  • Ruhezeit nach dem Bad mindestens 30 Minuten

Empfehlung

Nicht anwenden bei Herz- und Kreislauferkrankungen, Entzündungen, offenen Wunden und bei Kleinkindern.

Schafis Tipp Schmerzregionen nach dem Bad mit Bad Aiblinger Moorsalben einreiben (Moorsalben siehe unten Tab "Naturmoor-Produkte" weiter unten)

Hinweise

  • Vor Gebrauch schütteln
  • Reinigung der Wanne mit ahushaltsüblichen Reinigungsmitteln.
  • Moor wirkt färbend auf Textilien!
  • Produkt vor Frost schützen!
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Scio Bad Aiblinger Moorbad, 1000ml"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen